Eucharistie: Spirituelle Kraft durch Gesegnete Nahrung

eucharist-icon
Gesegnete Nahrung ist Teil jeder Religion

Ebenso wie höchst qualitative Nahrung und Wasser uns physisch kräftig macht, schenkt uns durch Ritual vorbereitete Nahrung spirituelle Kraft.

Alle Gründer von Religionen gaben Instruktionen um spirituelle Kraft durch gesegnete Nahrung zu erhalten:laxmi-poja

  • Hindu: prasad
  • Jüdisch: kiddush קידוש
  • Buddhistisch: ganajupa / tsog / tsok
  • Christlich: Kommunion, Eucharistie, Salbung, etc.

Jeder kann sich selbst durch gesegnetes Essen und Trank zu Hause nähren, selbst wenn er oder sie keiner Religion, keiner Kirche oder Tempel angehört.

Wir nennen dieses Ritual “Eucharistie”, von dem altgriechischen Wort eukharistia “Danksagung” abgeleitet.

Voraussetzungen für die Eucharistie Zuhause:

  • Keuschheit
  • Ein als Essen zubereitetes Getreide
  • Traubensaft
  • Ein Altar

Sexuelle Reinheit, Keuschheit, macht Rituale wie diese möglich. [Was bedeutet dass der Praktizierende die sexuelle Energie transmutiert, alleinstehend durch Pranayama oder in einer Ehe durch das heilige Sahaja Maithuna, und moralische Aufrichtigkeit und Reinheit in Gedanken, Wort und Tat kultiviert.] Die aufgesparte und sublimierte sexuelle Energie ist die Basis der Macht des “Magi”, (Wurzel von “Magier”), dem Priester oder der Priesterin. Durch Gebet, Konzentration, und Visualisierung bittet der Priester die universelle christische Kraft (Christus, Krishna, Avalokitesvara, etc.) das Brot und den symbolischen Wein mit machtvoller Energie zu füllen um das Bewusstsein zu stärken. Ohne Keuschheit ist es dem Priester nicht möglich die nötigen Kräfte anzuziehen.

Für das symbolische maskuline Element benötigt man ein Getreide, so wie Weizen, Gerste, Reis. Verwende die reinsten Zutaten wie möglich, so wie Biologisch, Vollkorn, etc. Wenn du dein eigenes Brot backen kannst ist das noch besser.

Für das symbolische feminine Element, verwende Traubensaft. Verwende keinen Alkohol. Wenn möglich, mache deinen eigenen Saft aus biologischen Trauben die Samen haben (kommerzielle samenlose Trauben haben wenig Vitalität).

Als Altar ist ein kleiner Tisch ausreichend. Idealerweise ist es gut eine Kerze (oder drei) darauf zu haben, ein Pentagramm, eventuell eine Kopie der Gnostischen Bibel: Die Pistis Sophia Entschleiert (bisher nur auf Spanisch oder Englisch verfügbar), und vielleicht Statuen oder Bilder der Göttlichkeit, ein Gebetsbuch, Wasser, Blumen, etc. Du kannst hier mehr über Altare erfahren: Wie sollte ich meinen Altar zuhause einrichten? (Englisch)

Wie man die Eucharistie Zuhause durchführt:

Platziere ein bisschen Brot und symbolischen Wein auf einem sauberen, wohlduftenden Tuch.

Knie und bete demütig um die Hilfe der Göttlichkeit. Im besonderen, bitte darum dass spirituelle Atome hoher Kraft in das Brot und den symbolischen Wein herabsteigen, sodass wenn du sie aufnimmst diese Atome dich mit Kraft, Schutz, Einsicht, etc. erfüllen werden. Diese “Atome” sind die Substanz die wir “Christus” nennen, das universelle Weisheitsfeuer des Lebens, auch gennant Vishnu, Avalokitesvara, Chenresig, etc.

Das mächtigste Gebet für diese Praxis ist das Vater Unser:

“Vater unser, der du bist im Himmel, geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auch auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns Heute, und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.

Den dein ist das Reich, und die Kraft, und die Herrlichkeit, in Ewigkeit. Amen.”

Bete jedes Wort vorsichtig, bewusst, über die Bedeutung reflektierend. Du kannst auch einfach von Herzen beten.

Nach deinem Gebet, segne das Brot und den Wein indem du das Zeichen des Kreuzes über ihnen machst. Platziere deine linke Hand auf deinem Solarplexus, hebe deine Rechte Hand mit den ersten drei Fingern erhoben und den letzten zwei eingerollt, und mache das Zeichen des Kreuzes, dann einen Kreis um das Kreuz. [In seinem Vortrag The Master Key, sagt Samael Aun Weor dass es nicht wichtig ist in welche Richtung man den Kreis macht: “Jeder kann das Kreuz in dem Kreis machen wie er will: die Hand von Rechts nach Links bewegend, oder von Links nach Rechts! Das hat keine Wichtigkeit…”]

Nach der Segnung, esse das Brot und trinke den Wein mit großartiger Aufmerksamkeit, Andacht und Demut, visualisierend wie die geladenen Elemente dich mit der Hilfe die du brauchst erfüllen.

Die tägliche Verwendung dieses Ritus stärkt das Herz und das Bewusstsein mit sehr mächtigen Energien.

eucharist.jpg

“Der Herr, Jesus, in der Nacht da er verraten wurde, nahm das Brot, dankte und brach es, und sprach: Nehmt, esst, das ist mein Leib, der für euch gebrochen wird; solches tut zu meinem Gedächtnis. Desgleichen auch den Kelch nach dem Abendmahl und sprach: Dieser Kelch ist das neue Testament in meinem Blut; solches tut, so oft ihr es trinkt, zu meinem Gedächtnis. -Korinther 11:23-25

“Wenn ihr nicht esst das Fleisch des Menschensohns und trinkt sein Blut, so habt ihr kein Leben in euch.” – Yeshua (Jesus), Johannes 6

Mehr Erfahren

Samael Aun Weor lehrte diese Technik in Tarot und Kabbalah und Die Sieben Worte.

Um mehr zu erfahren, studiere The Sacraments of the Gnostic Church, besonders Sacrament of Communion.

Erstellt mit WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑