Samael Aun Weor

Du hast vielleicht noch nicht von ihm gehört, aber Samael Aun Weor hat die Welt verändert.

Im Jahre 1950 wurde er mit seinen ersten zwei Büchern zur ersten Person die jemals die esoterischen Lehren, welche in all den großen Weltreligionen versteckt sind, enthüllte, und dafür, beschuldigt „die Öffentlichkeit beleidigt und die Kranken geheilt zu haben“, wurde er ins Gefängnis gesteckt. Er ließ sich davon aber nicht aufhalten.

Zwischen 1950 und 1977 – gerade einmal 27 Jahre – schrieb er nicht nur mehr als 60 Bücher über die komplexesten Themen der Welt, sowie das Bewusstsein, Kabbalah, Physik, Tantra, Meditation, etc., in welchen er geschickt die singuläre Wurzel allen Wissens enthüllte – die er Gnosis nannte – er inspirierte gleichzeitig auch Millionen von Menschen, verteilt über den gesamten Lateinamerikanischen Kontinent, gespannt über einundzwanzig Länder und eine Fläche von mehr als 21.000.000 Quadratkilometern; Er gründete überall Schulen, sogar in Orten ohne Elektrizität oder Postämter.

IMG_0264

Während dieser siebenundzwanzig Jahre erfuhr er all die Extreme die die Menschheit ihm darbieten konnte, von Verehrung bis Todesdrohungen, und trotz der enormen Popularität seiner Bücher und Vorträge verzichtete er auf all sein Einkommen, lehnte Anerkennungen und Auszeichnungen ab, und wandte sich konsistent von denen ab die ihn anbeten wollten. Er war zugleich mit Präsidenten und armen Bauern befreundet, und blieb doch für alle ein Mysterium.

Wenn man über den Aufwand reflektiert der benötigt wird um allein tagtägliche Aufgaben zu bewältigen, ist es verblüffend die übermenschlichen Anstrengungen zu bedenken, die nötig sind um zu erreichen was er in so kurzer Zeit vollbrachte. Aber es gibt einen Grund dafür: Er war ein Mensch der wusste wer er war, und was er tun musste.

IMG_0266

Die Mission

Als wahres Vorbild des Mitgefühls und des selbstlosen Dienens widmete Samael Aun Weor sein gesamtes Leben aus freien Stücken allen und jedem zu helfen. Seine Mission war es, der Menschheit die universelle Quelle aller spirituellen Traditionen darzulegen, was er nicht nur durch seine Schriften und Vortäge tat, sondern auch durch seine Handlungen.

Die Botschaft

Im Jahre 1950 wurde Samael Aun Weor die erste Person die öffentlich enthüllte was durch die zwei Bäume des Gartens Eden symbolisiert wird: den Baum des Lebens (Kabbalah) und den Baum des Wissens (reine Sexualität, auch genannt Tantra oder Alchemie).

Jedes Buch das er schrieb ist profund, einsichtsreich, und vor allem praktisch.

Keine Meinungen, sondern Erfahrung.

„Es gibt Autoren, die Wunderwerke schreiben, aber wenn man sie betrachtet realisiert man, daß sie nicht gelebt haben was sie schrieben; Sie haben es nicht in sich Selbst erfahren, und das ist der Grund warum sie irren. Ich verstehe, daß man schreiben muss was man direkt für sich Selbst erfahren hat. Ich für meinen Teil bin so vorgegangen.“ -Samael Aun Weor, Tarot und Kabbalah

Bücher von Samael Aun Weor

Identität

IMG_0267Um die Identität von Samael Aun Weor richtig zu verstehen, ist es notwendig die Bezieung zwischen Geist, Seele und Körper zu verstehen, wie sie in der Kabbalah oder im esoterischen Buddhismus erklärt wird. Die irdische Person oder menschliche Seele (Tiphereth) ist nicht die gleiche Entität wie der Innerste (Chesed, der innere Buddha), oder unser Vater im Verborgenen (Kether, der Logos, Brahma). In den folgenden Artikeln erklärte Samael Aun Weor was das bedeutet.

„Das menschliche Wesen selbst ist nichts als ein sündigender Schatten. Nur der Seher des Sehers, um zu sagen der Vater der im Verborgenen ist, ist perfekt.“

-Samael Aun Weor, Die Botschaft des Wassermannzeitalters

„Erinnern wir uns, daß der einzige Meister Christus ist (eine multiple perfekt Einheit). Wir Menschen sind mehr oder weniger unperfekt, darum bin ich, derjenige der dieses Buch schreibt, niemandes Meister, und ich bitte die Leute mir nicht zu folgen; Ich bin ein unperfekter Mensch so wie jeder andere, und es ist ein Fehler jemandem zu folgen der unperfekt ist. Jeder sollte seinem „Ich bin“ folgen.“

-Samael Aun Weor, Die Höheren Mysterien

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑