Daath: Die Türschwelle zur Erkenntnis (2)

Das Wissen das wir zu verstehen suchen ist in dem Buch der Genesis symbolisiert als der Baum dessen Frucht Adam und Eva verboten ist zu essen.

„Und Gott der Herr nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaue und bewahre. Und Gott der Herr gebot dem Menschen und sprach: Du darfst essen von allen Bäumen im Garten, aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen sollst du nicht essen; denn an dem Tage, da du von ihm isst, musst du gewiss des Todes sterben.“ -Genesis 2:15-17

Adam und Eva machten den Fehler von der Frucht des Baumes der Erkenntnis versucht zu sein, und von dem Moment an begann das Leid. Wenn wir das historisch betrachten, all das Leid das wir haben, das Leid des Todes, des Alters, der Krankheit, des Schmerzes, emotionellen Schmerzes, spirituellen Schmerzes, begannen mit diesem Fehler. Aber wir wissen dass jedes Symbol in der Bibel und in all den großen heiligen Schriften mehr als eine Bedeutung beinhaltet, und in der gnostischen Tradition gehen wir tiefer als die buchstäbliche Bedeutung und dringen in diese anderen Ebenen ein, die vor denen die nicht speziell gebildet oder eingeweiht sind versteckt sind.

„Die Ausführungen des Gesetzes sind die Gewänder des Gesetzes. Wehe ihm der dieses Gewand als das Gesetz selbst sieht! David hatte das im Sinne als er sagte: „Öffne du meine Augen, dass ich erblicke die Wunder deines Gesetzes!“ (Psalm 119:18), in anderen Worten, was unter dem Schleier dieses Gesetzes verborgen ist. Es gibt leichtsinnige Leute die, wenn sie einen Mann der mit edlem Gewand gekleidet ist, nicht weiter als auf die Kleider blicken, und doch ist es der Körper der dem Gewand wert verschafft; und sogar noch wertvoller ist die Seele. Das Gesetz hat auch seinen Körper. Es gibt Gebote die man den Körper des Gesetzes nennen kann, und die gewöhnlichen Ausführungen die mit ihnen vermischt sind, sind die Kleider die den Körper verhüllen. Die einfach gestrickten richten ihren Blick nur auf den Schleier, das ist, auf die Erzählungen der Doktrin; mehr kennen sie nicht. Die Eingeweihten allerdings sehen nicht nur den Schleier, sondern was der Schleier verhüllt. Letztlich, die weisen Diener des höchsten Königs, die, welche in den Höhen von Sinai weilen, denken nur an die Seele, welche das Fundament alles anderen ist, und die das Gesetz selbst ist, und in kommenden Zeiten werden sie vorbereitet sein den Geist des Geistes zu kontemplieren, welcher in dem Gesetz atmet. -Zohar, Teil III, 152a

In Bereshyth /Genesis, sagt das originale Hebräisch Daath Tob ve Ra, was bedeutet „Erkenntnis des Gutes und Bösen“, und die Hebräischen Buchstaben in dieser Phrase verstecken viele wichtige Bedeutungen.

daath-web

Diejenigen von uns die einen Hintergrund in den Jüdischen oder Christlichen Religionen haben, sind vertraut mit der Geschichte des Mannes und der Frau in dem ursprünglichen Garten, welche, so heißt es, in absoluter Unschuld und Wonne waren, ohne jegliche Art des Leids oder des Todes. Es scheint wie ein relativ gewöhnliches Verständnis dass wenn man eine Geschichte über einen nackten Mann und eine nackte Frau in einem wunderschönen Garten hat, dass Sex irgendwie Teil des Bildes sein muss; es muss einen sexuellen Aspekt geben. Doch, unglücklicherweise, seit vielen Jahrhunderten, sind öffentliche Religionen gescheitert die sexuelle Symbolik die in dieser antiken Geschichte versteckt ist zu erklären. Das ist sehr zum Unheil dieser Welt, denn tatsächlich ist ein tiefgehendes Verständnis des Baumes der Erkenntnis von Gut und Böse exakt die Türschwelle aus dem Leid. Es ist die Türschwelle zurück nach Eden. Wir wissen dass das wahr ist weil der erste Buchstabe von Daath (Erkenntnis) Daleth ist, welcher in der Hebräischen Sprache eine Tür symbolisiert; es ist die Tür zurück nach Eden. Es ist durch Wissen, Erkenntnis, durch Daath oder Gnosis (was Altgriechisch ist für Wissen), dass diese gefallene Menschheit in einen Zustand der Glücklichkeit zurückehren kann, einen Zustand der Ekstase oder Wonne, was auf Hebräisch Eden ist. Das Wort Eden bedeutet buchstäblich Wonne oder Befriedigung. Das zeigt uns erneut dass der Garten Eden und die Geschichte des Baumes der Erkenntnis etwas mit Sex zu tun haben muss. Der tatsächliche Name Eden bedeutet Befriedigung.

Die Dualität der Erkenntnis

ayinDer zweite Buchstabe in diesem Wort Daath ist Ayin, was auf sich alleine gestellt als Symbol bedeuetet „zu wissen, zu erfahren, zu sehen, wahrzunehmen. Es hat zwei Iods an der Spitze seiner Form, welche die Augen repräsentieren können; nicht unbedingt physische Augen, sondern die Art wie wir wahrnehmen, und Erfahrung oder Wissen erlangen.

Wie wir in dem vorherigen Vortrag besprochen haben hat Ayin eine Dualität, es hat ein duales Potenzial, auch repräsentiert in dieser Struktur von zwei Teilen. Daath, diese Türschwelle zur Erkenntnis, kann zu Gut oder Böse führen, Tob oder Ra. Ayin symbolisiert diese Dualität, und das ist der Grund warum wir in der Kabbalah wissen dass Ayin der Pfad zu entweder Unrecht oder Aufrichtigkeit, Temperanz, Keuschheit ist. Diese beiden Worte auf Hebräisch beginnen mit Ayin.

  • Avon: Unrecht, Schuld
  • Anava: Temperanz, Aufrichtigkeit, Keuschheit

Das Ayin repräsentiert auch zwei Pfade. In Wirklichkeit ist dies ein Pfad, der aber entweder nach oben oder nach unten geht. Dieser Pfad ist sexuell.

  • Avon: Unrecht, der Pfad der Fornikation, der Pfad des Todes, der Pfad von Ra [dem unreinen Geist].
  • Anava: Aufrichtigkeit oder Keuschheit, der Pfad von Tob [dem Guten], der Pfad von Gedulah und Geburah.

Das Ayin ist in dem Herzen von Daath. Das sind die beiden Seiten von Daath.

tavDer dritte Buchstabe ist Tav, welcher der letzte Buchstabe des Hebräischen Alphabets ist, der das gesamte Alphabet beinhaltet. All die Mystik der Kabbalah ist verborgen in dem Tav. Es ist das Siegel des Bündnisses, das Siegel das alles zusammenfasst, und das ist der Grund warum gesagt wird dass dieser Buchstabe Tav in der Kabbalah auch dual ist. Beide dieser Worte enden mit Tav:

  • Emeth: Wahrheit
  • Maveth: Tod

Hier erneut verbirgt die Kabbalah in ihren tatsächlichen Buchstaben die beiden Wege zu denen uns Daath (Wissen, Erkenntnis) bringen kann.

Wenn wir über diese Symbole meditieren, können wir leicht zu der Realisierung kommen dass es zwei Pfade gibt die durch Sex für uns verfügbar sind. Wenn Daath, Erkenntnis, sexuell ist, dann gibt es zwei Arten es zu verwenden:

  • Tob (gut; rein)
  • Ra (böse; unrein)

Wir haben weitere Beweise dass Wissen, Erkenntnis (Daath) oder „zu erkennen“ sexuell ist: durch die Verwendung des Wortes Wissen oder Erkenntnis in der Bibel.

„Und Adam erkannte seine Frau Eva, und sie ward schwanger und gebar Kain…“ -Genesis 4:1

„Und der Engel sprach zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria! Denn du hast Gefallen bei Gott gefunden. 

Und siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, und du sollst seinen Namen Jesus nennen.

Dann antwortete Maria dem Engel: „Wie kann dies sein, da ich von keinem Mann weiß?“ Lukas 1:30-34

Wissen impliziert sexuelles Wissen. Wir studieren dass nicht nur um der Theorie willen, oder weil es interessant ist. Wir studieren dass weil wir des Leidens müde sind. Wir studieren dass weil wir eine fundamentale Veränderung in unserer Erfahrung des Lebens wollen. Wir wollen eine fundamentale Veränderung in unserer Erfahrung des Todes. Wir wollen wissen. Wir wollen Erkenntnis, Daath. Daher, dieses Wissen von Daath ist sehr praktisch, und wenn es in unserem täglichen Leben angewandt wird kann es große Veränderung hervorbringen, wenn wir es weise verwenden; aber wir müssen den Unterschied zwischen Tob und Ra verstehen. Wir müssen die Symbolik von Adam und Eva in diesem Buch verstehen, in diesem großen kabbalistischem Symbol.

Jedes Symbol hat mehrere Ebenen der Bedeutung. Adam und Eva haben eine buchstäbliche Bedeutung in Beziehung zu der antiken Menschheit, die einen Fehler beging; Adam und Eva haben ebenso eine physische Bedeutung in Beziehung zu unserem physischen Körper und seinem energetischen Gegenstück. In diesem Kontext repräsentiert Adam das Gehirn. Adam, unser Verstand, wird durch unsere innere Eva versucht, was die Sexualorgane sind. Unser Verstand gerät in Versuchung weil es Vergnügen mag, und wird durch die Frucht der Sexualität (Daath) durch Eva (die Sexualorgane) versucht, welche wiederum durch die Schlange versucht wird, was ein Symbol unseres inneren Versuchers ist, unseres eigenen inneren Satan.

Adam und Eva repräsentieren auch Mann und Frau. Durch die Kooperation eines Mannes und einer Frau, kann die Rückkehr nach Eden geschehen. Dafür allerdings, müssen wir die Gesetze von Eden kennen, und wir müssen wieder in Harmonie mit diesen Gesetzen kommen, sodass wir nach Eden zurückkehren können. Zu wissen zwischen Tob und Ra zu unterschieden ist von kritischer Wichtigkeit.

IMG_0876

Tob bedeutet gut oder das Gute. In Harmonie mit den Gesetzen Edens zu sein ist Tob zu folgen. Die drei Buchstaben von Tob (Teht, Vav, und Beth) beinhalten dieses Wissen. Tob, gut, das Gute, stehen in Beziehung mit unserem eigenen inneren göttlichen Geist, Chesed: Liebe oder das Gute. Chesed ist unser inneres sein, unser innerer göttlicher Geist, aber unglücklicherweise gelangten wir unter die Illusion der Schlange, und fielen in den Pfad von Ra.

IMG_0879

Ra bedeutet nicht böse in dem Sinn eines großen Bösewichts aus den Filmen. Ra bedeutet „der unreine Geist“, Verunreinigung: psychologische Verunreinigung, spirituelle Verunreinigung. Es besteht aus den beiden Buchstaben Resh und Ayin. Das ist das negative Ayin von Unrecht und Tod; Ra, Verunreinigung, und ist spezifisch sexuell. Im besonderen bezieht sich Ra auf sexuelle Verbrechen die in dem Tempel Gottes begangen werden, was wir selbst sind.

„Wisst ihr nicht, dass die Ungerechten das Reich Gottes nicht ererben werden? Täuscht euch nicht! Weder Unzüchtige noch Götzendiener noch Ehebrecher noch Lustknaben noch Knabenschänder , noch Diebe noch Habgierige noch Trunkenbolde noch Lästerer noch Räuber werden das Reich Gottes ererben.“ 1 Korintherbrief 6:9-10

All diese Namen die hier genannt werden sind Egos, Begierden. Leute tendieren dazu diese Passage buchstäblich zu lesen, als wäre sie ein Hinweis auf bestimmte Leute. Was wir scheitern zu realisieren ist dass jeder von uns Ra im inneren hat, diesen unreinen Geist, jeder von hat diese verschiedenen Begierden oder latenten Tendenzen in unserem eigenen Verstand. Jeder von uns hat die Elemente des Ehebruchs in unserem Verstand, weil wir alle das Gebot das Jesus sehr schön in den Evangelien erklärte gebrochen haben:

„Ihr habt gehört dass gesagt wurde von denen aus alter Zeit: „Ihr sollte keinen Ehebruch begehen“. Ich aber sage euch, dass wer eine Frau auch nur ansieht um sie zu begehren, in seinem Herzen bereits Ehebruch mit ihr begangen hat.“ – Matthäus 5:27-28

Es ist offenkundig klar dass das eine Art des Ehebruchs ist, und jeder von uns ist schuldig, also können wir nicht behaupten dass andere Leute Ehebrecher sind während wir es sind. Dieses Element ist in unserem Verstand, und dasselbe ist wahr in Bezug auf Fornikation und dem verehren von Götzenbildern; ein Götzendiener zu sein ist jegliches andere als Gott zu verehren. Wir verehren Gott nicht wirklich; wir verehren unseren Stolz, wir verehren unser Bedürfnis nach Sicherheit, wir verehren unsere Persönlichkeit, wir verehren Geld, wir verehren unsere Furcht, wir heben unsere Erinnerungen auf einen Thron, unseren Groll. Wir haben viele Elemente in unserem Verstand die wir als Idole aufstellen, Götzenbilder, die wir anbeten, und das ist exakt aufgrund des Einflusses von Ra, dem unreinen Geist. Ra ist unsere eigenen egotistische Psyche.

Also viele Religionen scheitern zu adressieren warum der Baum der Erkenntnis sexuell ist. Es gibt so viele Widersprüche in Religionen und in den Lehren unserer modernen Theorien. Was diese Lehre sagt wenn wir sie tiefgehen betrachten, ist dass am Anfang Gott einen Mann und eine Frau Seite an Seite in Eden (Wonne) platzierte. Nur aufgrund des Falls in die Versuchung wurden Mann und Frau aus Eden verbannt, und das ist wo Tod und Leid begann. Das sagt uns dass es ein geheimes Wissen gibt zwischen Mann und Frau – es ist dieses Wissen von Daath. Doch es ist sehr seltsam dass so viele Religionen heute die Vereinigung von Mann und Frau als einen Pfad zu Gott ablehnen. Seit Jahrhunderten sagten sie dass eine Person allein sein muss, in einem sogenannten „Zölibat“ sein muss. Das ist nirgends in der Bibel demonstriert, oder in jeglicher Religion, außer als Paulus einige sehr subtile Dinge erklärte, die schwerwiegend missverstanden werden, darüber ein Eunuch zu sein. Jesus sprach ebenso von dem, und wir haben dass ausführlich in unserem Kurs namens „Die Sakramente der Gnostischen Kirche“ besprochen. Ich zeige das auf weil wir um diesen Pfad von Tob zu verstehen, uns erinnern müssen dass die Ehe ein Sakrament ist, ein heiliger Akt. Die Ehe, die Vereinigung von Mann und Frau, ist Teil der göttlichen Gesetze der Natur. Es ist die Basis der Schöpfung; Schöpfung geschieht aufgrund der Vereinigung von Mann und Frau. Ohne diese Vereinigung gibt es keine Schöpfung. Ebenso kann die Seele nicht erschaffen werden außer wenn ein Mann und eine Frau sich vereinen. Das ist wie Jesus es erklärte: dass wir von neuem geboren werden müssen.

„Es war aber ein Mensch aus den Pharisäern, sein Name war Nikodemus, ein Oberster der Juden. Dieser kam zu Jesus bei Nacht und sprach zu ihm: Rabbi, wir wissen, daß du ein Lehrer bist, von Gott gekommen, denn niemand kann diese Zeichen tun, die du tust, es sei denn Gott ist mit ihm. Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: wenn jemand nicht von neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen. Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Kann er etwa zum zweiten Male in den Leib seiner Mutter eingehen und geboren werden? Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eintreten. Was aus dem Fleisch geboren ist, ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, ist Geist.“ -Johannes 3:1-7

Das ist die zweite Geburt, die das Resultat des Pfades von Tob ist. Das ist der Grund warum Tob mit dem Buchstaben Beth endet. Beth ist der zweite Buchstabe des Hebräischen Alphabets, aber es ist auch der Buchstabe der die Bibel beginnt:

brashit-web

Genesis (Schöpfung) beginnt mit dem Buchstaben Beth. Das ist der Buchstabe der Göttlichen Mutter, diejenige die die unbefleckte Empfängnis hat. Das kann nur zwischen Mann und Frau geschehen. Es gibt keinen anderen Weg. Es steht geschrieben:

„Die Ehe sei geehrt in allem, und das Bett unbefleckt; Unzüchtige aber und Ehebrecher wird Gott richten.“ -Hebräer 13:4

Diese Aussage illustriert sehr klar die beiden Wege sexuelles Wissen (Daath) zu verwenden. In anderen Worten, die Bibel sagt dass die Ehe geehrt ist (Tob) wenn sie unbefleckt ist. Aber wenn sie befleckt ist, durch Fornikation, Ehebruch, Wollust, durch Ra, dem verbrecherischen Geist der den Verstand versucht sich durch Sex diesem Essen der Frucht hinzugeben, dann wird Gott richten.

Wir müssen uns erinnern dass das erste Wunder das Jesus vollbrachte um seine Meisterschaft zu demonstrieren bei einer Hochzeit war. Das ist kein Zufall; es ist nicht einfach so. Es ist deshalb weil die Hochzeit heilig ist, und die Hochzeit steht an der Wurzel und im Herzen seiner Lehre, was unglücklicherweise von unwissenden Leuten aus der Bibel herausgeschnitten wurde, und nur Bruchstücke davon verbleiben in der Bibel.

Diese Lehre die er bei der Hochzeit gab war das Wasser in Wein zu verwandeln; was ist dieser Wein? Es ist der Wein der Eucharistie, das Blut des Christus: es ist Shamayim, Hebräisch für das feurige Wasser dass von oben herabsteigt. Wenn dieses Wasser durch sexuelle Transmutation transformiert wird, kann Christus retten.

„Wer an mich [Christus] glaubt [pisteuō], von dessen Leib [koilia] werden, wie die Schrift sagt, Ströme lebendigen Wassers fließen [alles Leben entsteht aus dem sexuellen Wasser].“ -Johannes 7:38

Christus rettet durch das Feuer in dem Wasser. Dieses Feuer ist die Macht des Geistes.

Das Schöpferische Feuer

„Denn der Herr euer Gott ist ein verzehrendes Feuer…“ -Deuteronomium 4:24

Jesus lehrte den Pfad unseres inneren Vaters, unseren eigenen Gott mit all unserem Herzen, unserem Geist und unserer Kraft, mit unserer ganzen Seele, zu lieben. Dieser innere Vater ist unser eigener innerer Ruach Elohim.

„Am Anfang Elohims Schöpfung der Himmel und der Erde.  

Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis war über der Tiefe; und der Geist Gottes [Ruach Elohim] schwebte über den Wassern.“ -Genesis 1:1-2

Ganz am Anfang lesen wir über die Tage der Genesis, welche die Erschaffung des Menschen symbolisieren, die Erschaffung unseres eigenen spirituellen Wesens, wie wir durch die Einweihung schreiten. Derjenige der über den sexuellen Wassern schwebt ist der Geist des Elohim: der Ruach Elohim. Das ist unseres eigenen Sein. Der Geist des Elohim ist Chesed, das Gute, Liebe, Gnade, unser eigener innerer Geist, unser eigener individueller innerer Vater. Jeder Person hat ihren eigenen inneren Vater, und dieser innere Vater ist ein bestimmter Funke des großen Feuers dass wir Gott nennen. Unser eigener innerer Vater ist Gott. In uns ist es individuell, und jeder von uns hat das im inneren, aber unentwickelt, und die Gesamtheit aller von ihnen ist die große unerkennbare Göttlichkeit. Das ist wie wir sehen dass Polytheismus und Monotheismus in Wirklichkeit die selbe Sache sind. Aber um an den Punkt zu kommen, was hier versteckt ist wenn wir Tob und seine Beziehung mit dem Ruach Elohim, dem Geist der über den Wassern schwebt analysieren, wenn ihr die numerischen Werte der Hebräischen Buchstaben des Namen Ruach Elohim addiert, ist das Resultat 300. Die Zahl 300 in den Hebräischen Buchstaben ist Shin. Der Buchstabe Shin repräsentiert Feuer.

ruach-elohim-shin-web

Der Buchstabe Shin sieht aus wie ein Dreizack der drei Punkte hat. Er sieht aus wie eine Flamme oder ein Feuer. Er hat drei Mal den Hebräischen Buchstaben Iod an der Spitze. Diese Drei Punkte sind drei Trinität:

  • Kether, Chokmah, und Binah
  • Der Vater, der Sohn, und der heilige Geist
  • Brahma, Vishnu und Shiva
  • Der erste, der Zweiter und der dritte der Logoi, welche in ihrer Vereinigung der solare Logos sind, der kosmische Christus, die große Flamme, das Feuer des Lebens.

Wenn er aus diesen unausprechlichen höheren Welten absteigt, manifestiert er sich zuerst als Geist, Chesed, das Gute, unser innerer Vater, welcher dieser Geist ist der über den Wassern schwebt, bereit zu erschaffen. All diese höheren Ebenen stehen in Beziehung mit Briah und Atziluth. Durch diese höchsten Welten der Kabbalah entsteht Daath, und aus Daath entstammt Shin.

Shin steht auf profunde Weise mit Binah in Beziehung, dem dritten Sephirah, was der heilige Geist ist. Er ist in diesem dritten Sephirah, welcher ein drei-in-einem ist. Wir können seine Struktur sehen: Drei Punkte in einer Form. Binah ist der heilige Geist, und der heilige Geist tritt immer auf als ein Feuer, als eine große Flamme.

„Und Iod-Hei-Vav-Hei zog vor ihnen her, des Tages in einer Wolkensäule, daß er den rechten Weg führte, und des Nachts in einer Feuersäule, daß er ihnen leuchtete, zu reisen Tag und Nacht.“ -Exodus 13:21

„Und als der Tag der Pfingsten erfüllt war, waren sie alle [die Apostel] einmütig beieinander. Und es geschah plötzlich ein Geräusch vom Himmel wie eines gewaltigen Windes (Aleph) und erfüllte das ganze Haus, da sie saßen. Und es erschienen ihnen Zungen, zerteilt, wie von Feuer (Shin); und er setzte sich auf einen jeglichen unter ihnen; und sie wurden alle erfüllt mit dem Heiligen Geist (Binah)…“ -Apostel 2:2-4

Das ist der Heilige Geist, die schöpferische und zerstörerische Macht Gottes, welche Feuer ist.

Wenn diese Macht sich manifestiert, dann tut sie das durch Daath, dem höheren Eden, welches auf Hebräisch Shamayim genannt wird.

schamayim2.png

Shamayim wird in der Bibel normalerweise als „Himmel“ übersetzt, aber buchstäblich ist es Shin-Mem-Iod-Mem, was „feurige Wasser“ bedeutet.

Das feurige Wasser ist das höhere Eden, Daath. In der Bibel trennt Gott die Wasser von den Wassern, das höhere von dem niedrigeren.

„Und Gott sprach: Es werde eine Ausdehnung inmitten der Wasser, und sie scheide die Wasser von den Wassern! Und Gott machte die Ausdehnung und schied die Wasser, welche unterhalb der Ausdehnung, von den Wassern, die oberhalb der Ausdehnung sind. Und es ward also. Und Gott nannte die Ausdehnung Himmel [Shamayim]…“ -Genesis 1:6-8

Die niedrigeren Wasser (Mayim: Mem-Iod-Mem) sind das niedere Eden, in Beziehung stehend mit den Sexualorganen. Die höheren Wasser (Shamayim: Shin-Mem-Iod-Mem) sind das obere Eden, in Beziehung stehend mit Daath und dem heiligen Geist. Der Unterschied zwischen ihnen ist Shin: Das Feuer.

Es ist durch das Feuer dass Gott erschafft und zerstört.

Das ist die Macht des Shin in dem Shamayim, welche von dem Mayim von Yesod, dem niederen Eden getrennt ist, was Sex ist. Es gibt eine tiefgehende Beziehung zwischen diesen beiden.

Durch die Bibel hindurch finden wir Stellen die uns sagen dass Gott Feuer ist. In dem Deuteronomium heißt es:

„Denn der Herr euer Gott ist ein verzehrendes Feuer.“

In dem Evangelium des Matthäus sagt Johannes der Täufer:

„Er wird euch mit Heiligem Geist und Feuer taufen. 12 Er hat die Wurfschaufel in seiner Hand und wird seine Tenne gründlich reinigen und seinen Weizen in die Scheune sammeln; die Spreu aber wird er verbrennen mit unauslöschlichem Feuer.“

In dem Evangelium des Lukas heißt es: „Ich bin gekommen um Feuer auf die Erde zu werfen.“

„Eines jeglichen Werk wird offenbar werden; der Tag wird es zeigen, denn es wird durch das Feuer offenbar werden, und welcherlei eines jeglichen Werk sei, wird das Feuer bewähren. Wird jemandes Werk bestehen, das er darauf gebauet hat, so wird er Lohn empfangen. Wird aber jemandes Werk verbrennen, so wird er Schaden leiden; er selbst aber wird selig werden, so doch wie durch das Feuer.“ -1 Korinther 3:13-17

Daath, das Wissen von Gut und Böse, ist das Wissen des Feuers; der Verwendung dieses Feuers. Dieses Feuer ist sexuell. Diejenigen die das Erwachsenenalter erreicht haben wissen dass Feuer sexuell ist, weil es das Blut zum kochen bringt. Wenn unser sexuelles Feuer aktiviert wird, ist es weil das Shin von oben die Wasser von Mayim in unseren Sexualorganen anstachelt. Es ist durch Sex dass wir die Macht haben wie Götter zu erschaffen. Das ist deshalb weil in unserer Sexualität das Shin ist, das Feuer der Schöpfung.

Allerdings, weil wir den unreinen Geist in unserem Verstand am Leben haben, wenn dieses sexuelle Feuer unser Blut erhitzt, ist der Versucher dort in unserer Psyche und in unserer Physiologie, der nach dieser Energie ruft, der uns versucht. Versuchung ist Feuer, doch erinnert euch: Licht kommt von Feuer. Wenn wir das Licht für unser Bewusstsein wollen, nehmen wir es von dem Feuer. Wenn wir die Versuchung besiegen, transformieren dieses Feuer in Licht. Das ist worum es bei der Lehre von Daath wirklich geht: Wie man dieses sexuelle Feuer in Licht verwandelt.

Feuer auf Hebräisch ist Esh, was mit Aleph-Shin geschrieben wird.

esh-fire.png

Shin auf sich alleine gestellt kann Feuer repräsentieren, aber als das Wort Feuer, schreiben wir das Aleph zuerst. Warum? Aleph ist der erste Buchstabe des Hebräischen Alphabets. Aleph ist ein heiliger Buchstabe der die oberen Sphären des Lebensbaumes repräsentiert. Es ist einer der Mutter-Buchstaben der Schöpfung, und repräsentiert das Element der Luft. Shin repräsentiert Feuer, und damit das Feuer brennen kann muss Luft das sein. Um zu erschaffen muss Gott zuerst einatmen.

„Und Gott [atmete ein und] sagte: Es werde Licht. Und es war Licht.“ -Genesis 1:3

Was überaus erstaunlich ist und was seit Jahrhunderten von Theologen, Gelehrten und Debattierenden übersehen wird, ist dieses Wort Esh (Feuer) in der Bibel, und wie wunderschön es ist wenn ihr die Bedeutung seht. Vor vielen Hunderten von Jahren gab Rabbi Akiba den Hinweis:

„Wenn Mann und Frau würdig sind, weilt Gottes Präsenz in ihrer Mitte; sind sie aber nicht würdig, werden sie von Feuer verschlungen.“

Das Hebräische Wort für Mann ist Ish: Aleph-Iod-Shin. Wenn ihr dem Feuer in Iod hinzufügt, macht ihr einen Mann.

ish-man

Wenn ihr das Iod wegnehmt habt ihr wieder das Feuer, Esh. Das Iod symbolisiert den Phallus, das männliche Sexualorgan. Es symbolisiert auch einen Mann oder eine Person.

Weiters, dass Hebräische Wort für Frau ist Isha: Aleph-Shin-Hei.

isha-woman (1)

 

Der Hei in den Hebräischen Buchstaben symbolisiert den Mutterschoß, den Uterus. Wenn ihr das Hei aus dem Wort Frau nehmt, bleibt das Feuer übrig. Also an der tatsächlichen Basis von Mann und Frau verbleibt das Feuer, und was sie unterscheidet sind die Sexualorgane, Iod und Hei. Diese beiden Buchstaben sind die ersten beiden Buchstaben des heiligen Namen Gottes:

ihvh2

Iod-Hei-Vav-Hei: Mann + Frau, Phallus + Uterus: Sex

In jedem Mann ist Feuer; in jeder Frau ist Feuer. Wenn Mann und Frau das Wissen von Daath kennen, können sie dieses Feuer positiv erschließen um auf dem Pfad zu schreiten, um in Harmonier zu sein und Eden zu betreten. Wenn sie dieses Wissen nicht kennen, dann verbrennt sie das Feuer. Wir sehen dass das wahr ist: das Feuer der Sexualität ist an der Wurzel von so viel Schmerz, so vielen Leids, und doch fahren wir fort zu glauben dass wir uns unseren Begierden hingeben können, und fahren fort diese fundamentalen Wahrheiten zu ignorieren.

Wenn diese beiden Feuer in dem Pfad von Tob zusammengefügt werden, in Reinheit, werden diese Feuer vereint und werden zu der Basis der Schöpfung.

„Und Gott der Herr baute aus der Rippe, die er von dem Menschen genommen hatte, ein Weib, und er brachte sie zu dem Menschen.

Und der Mensch sprach: Diese ist Gebein von meinen Gebeinen und Fleisch von meinem Fleische; diese soll Isha (Frau) heißen, denn vom Ish (Mann) ist diese genommen.

Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und seinem Weibe anhangen, und sie werden ein Fleisch sein. 

Und sie waren beide nackt, der Mensch und seine Frau, und sie schämten sich nicht.“ -Genesis 2

Wenn Ish und Isha zu einem Fleisch werden, können sie erschaffen wie Gott. Sie werden zu der Basis der Schöpfung in Bereshyth. Das ist der Grund warum sie sich nicht schämen: sie befolgen dass Gesetz und verweilen in Eden, in aufrichtiger Sexualität, ohne sich zu schämen, ohne Leid, ohne Tod. Aber wenn sie von Begierde versucht werden, werden sie von dem Feuer zerstört, und Ra entsteht.

Die Kabbalistische Tradition sagt dass es unmöglich ist dieses Feuer zu erlöschen. Es ist unmöglich, weil dieses Feuer Leben ist. Leben selbst ist dieses Feuer. Es kann nicht gelöscht werden. Es muss entweder erhalten oder zerstört werden: es brennt vielleicht nicht schnell, es ist vielleicht langsam, aber es ist ein Feuer. Es benötigt große Intelligenz (Binah), um richtig damit umzugehen.

Die Kabbalisten sagen dass wenn man das Feuer lässt wie es ist und nicht bewusste Kontrolle darüber übernimmt, in Einklang mit dem göttlichen Gesetz, ist es unmöglich es zu kontrollieren, weil es Böses generiert (Ra). In anderen Worten, wenn jemand versucht das sexuelle Feuer zu vermeiden, wie in einem sogenannten Zölibat, zerstört dieses Feuer. Wir haben in den letzten Jahrzehnten viel dessen gesehen, Fälle von Leuten in sogenanntem Zölibat die Kinderschänder werden, und andere Leute sexuell missbrauchen, oder die zu Tyrannen werden. Tatsächlich war die falsche Verwendung des sexuellen Feuers die Wurzel des Horrors der Spanischen Inquisition; diese sogenannten „Enthaltsamen“  waren nicht in der Lage ihre sexuelle Energie auf richtige Weise zu kontrollieren, und sie verrottete ihren Verstand, und machte sie zu gewalttätigen Fanatikern. Das ist der Grund warum sie so viele schreckliche Gewalttaten begangen.

Dieses sexuelle Feuer, wenn es nicht positiv erschlossen wird, wird die Quelle von Ra, dem Bösen, oder dem unreinen Geist. Gleich ob man sich diesem sexuellen Feuer zügellos hingibt oder es unterdrückt, es wird zu Bösem. Der einzige Weg das sexuelle Feuer richtig zu verwenden ist durch den Pfad von Tob, was bedeutet diese Schlange unter Kontrolle zu bringen, und sie durch Willenskraft zu kontrollieren. Das ist keine einfache Aufgabe, aber es gibt keinen anderen Weg.

Die Feuer-Opfergabe

In der Bibel wird die Frau nicht Eva genannt bis sie aus Eden vertrieben wurden. Vor der Vertreibung aus Eden wurden Adam und Eva Ish und Isha gennant. Das Word für Frau (Isha) kann tatsächlich auf andere Weise ausgesprochen werden; es gibt verschiedene Arten die selben Buchstaben auszusprechen. Wenn man Aleph-Shin-Hei als Isha ausspricht, bedeutet es „Frau“. Wenn man Aleph-Shin-Hei als Ishe ausspricht, bedeutet es „Feuer-Opfergabe“ oder „Opfergabe des Feuers“.

isha-woman-ishe.png

Bevor die Frau von der Schlange versucht wird, wird sie Ishe genannt: Opfergabe des Feuers. Sie wird nicht Eva genannt, sie wird Opfergabe des Feuers genannt. Warum ist das so?

Erinnert euch dass der Mann und die Frau eine buchstäbliche Bedeutung haben, aber auch eine psychologische und physiologische. Diese Symbole beziehen sich auf unseren Körper. Unser Malkuth, unser physischer Körper, ist feminin. Dieser Sephirah ist feminin. Die Frau repräsentiert unsere Sexualorgane, während der Mann das Gehirn repräsentiert. Vor dem essen der Frucht ist die Frau eine Opfergabe des Feuers. In anderen Worten, die Sexualorgane bringen die sexuelle Energie zurück zu Gott. Sie bieten dieses Feuer Gott dar. Sie missbrauchen den Baum der Erkenntnis nicht. Ishe bedeutet Feuer-Opfergabe. Die Frau symbolisiert sexuelle Transmutation: Harmonie mit dem Gesetz, und Respekt vor der Frucht des Baumes der Erkenntnis, Sex. In anderen Worten, in dem Körper einer Person die in Eden verweilt, ist ihre eigene Isha Ishe: die eigenen Sexualorgane sind eine Feuer-Opfergabe. Die sexuellen Feuer werden nicht von Ra verwendet, dem unreinen Geist, sondern von Tob, dem Guten, unserem Sein.

Es ist erst nachdem sie die Frucht ist dass sie ihren Namen erhält:

„Und der Mann nannte seine Frau Eva, weil sie die Mutter allen Lebens war.“ -Genesis 3:20

In anderen Worten, dieses sexuelle Feuer das zuvor nach innen und nach oben gelangte um die Seele zu erleuchten und dem Lebensbaum im inneren zu beleben, fließt nun nach außen um physisch zu erschaffen.

Aufgrund dessen wurden sie aus Eden vertrieben.

Dieses Geheimnis über das Feuer ist die Basis von Tantra, und es ist die antike Basis aller Religionen, welcher in ihrem Herzen alle Religionen des Feuers sind. Das ist der Grund warum Feuer immer ein wichtiger Aspekt jeglichen Rituals oder jeglicher Opfergabe war: Das Feuer repräsentiert das sexuelle Licht dass zu Gott zurückgebracht werden muss, sodass es in uns erschaffen kann, anstatt außerhalb von uns.

Wir haben in uns die Mayim, die sexuellen Wasser in unserem Körper, über denen der Ruach Elohim schwebt (welcher Shin ist, Feuer). Jeden Tag erhält dieses Mayim in unseren physischen Körpern Shin, das Feuer Gottes, als sexuelles Feuer. Dieses Feuer stachelt das Blut sexuell an. So haben wir einen Sexualtrieb. Das sexuelle Feuer wird jeden Tag generiert.

Wenn Mann und Frau sich vereinen und die Frucht nicht essen, in anderen Worten, sie vereinen sich sexuell und halten durch Willenskraft ihre sexuellen Kräfte zurück, sie durch die Erinnerung an Gott, durch Gebet, und durch Liebe füreinander leitend, dann vermischen sich ihr Wasser und ihr Feuer und formen ein sehr explosives Element namens Shamayim: die höheren Wasser, die feurigen Wasser. In diesem Moment hat das Paar die Macht durch Daath zu erschaffen. Doch diese Macht ist Dual: sie können durch Tob oder Ra erschaffen. Wenn sie „die Frucht des Baumes“ essen, werden die Wasser ausgestoßen und das Feuer erlischt. Dieses Feuer polarisiert sich negativ und wird zu Ra. Wenn sie diese Frucht nicht essen, wird das Wasser nicht ausgesto0en, die Energien werden behalten und aufgespart, und gelangen nach innen und nach oben zurück, die Wirbelsäule hinauf, symbolisiert durch den Buchstaben Vav.

Das ist der Grund warum Vav der zentrale Buchstabe in dem Wort Tob ist. Das Vav symbolisiert die Wirbelsäule, und es ist durch die Wirbelsäule dass Gott erschafft. Vav wird in einem Satz verwendet um „und“ zu sagen. Das ist der Grund warum es in der Bibel heißt:

Und Gott sagte: Es werde Licht. Und es war Licht.“

Und Gott sah dass das Licht gut war, und Gott trennte dass Licht von der Dunkelheit.

Und Gott nannte das Licht Tag, und die Dunkelheit nannte er Nacht, und es ward Abend, und es ward Morgen, der erste Tag.

Und Gott sagte: Es sei eine Ausdehnung zwischen dem Wasser, und sie sei eine Scheidung zwischen Wasser und Wasser.“

Jedes  „und“ ist ein Vav: die Wirbelsäule. Das Genesis ist eine symbolische Erklärung wie man den Menschen in Eden erschafft: durch die Wirbelsäule.

Außerdem, nach jeglichem Ritual im Westen, sagen Leute immer „Amen“ um das Ritual zu versiegeln. Amen hat drei Buchstaben: Aleph-Mem-Nun. Auf Hebräisch wird dieses Wort El Melech Naaman genannt, was bedeutet Gott, der treue König. (El für Aleph, Melech für Mem, und Naaman für Nun)

Leute sagen „Amen“ als ein Siegel oder Bündnis um ihren inneren Ra zu besiegen. Man sagt „Amen“ durch den Kehlkopf (Daath) als ein Siegel über Ra, und es wird Amen-Ra, der Name des solaren Logos in der Ägyptischen Tradition. Amen-Ra, wo dieses Ra transformiert und gereinigt ist, rein gemacht wurde. Amen-Ra repräsentiert wie diese drei Kräfte das Ra zurück zu einem Zustand der Reinheit bringen.

nun.pngIn den Hebräischen Buchstaben von Amen ist das Aleph die Luft, und das Mem ist das Wasser. Der Geist (Aleph) schwebt über den Wassern (Mem), genau dort in dem Amen. Der Buchstabe Nun repräsentiert „Leben“. Der Buchstabe Nun repräsentiert einen Fisch, den Fisch von Jonah, den „Leviathan“, den Fisch der das antike Symbol des Christentums ist.

Das Nun ist in dem Samen verborgen, dem Spermium, dem Samen, der sexuellen Energie. Es ist durch das Nun, den Fisch in den Wassern, den Samen, dass Leben entsteht, und Nun ist Teil des Amens. Was wir verstehen müssen ist dass das Nun (was auch der letzte Buchstabe des Wortes Eden ist) die Macht des Lebens ist die die Wirbelsäule absteigt und aufsteigt.

Wenn ihr die Buchstaben von Nun ausschreibt (Nun, Vav, Nun Sophit), bedeutet dieses Wort „das superiore Licht“. Das ist das Licht das von dem Feuer von Shin entsteht, wenn wir dem Pfad von Tob folgen. Also wie ihr seht sind viele Verbindungen in diesen Buchstaben und in diesen Wörten verborgen – sehr profunde Bedeutungen, die viel Meditation benötigen um zu ihnen vorzudringen.

„Und ein Fluss ging von Eden aus um den Garten zu bewässern.“ (Genesis 2:10). Dieser Fluss, hervorgehend aus dem geheimen Ort des Höchsten, hört auf die Welt oder den Garte hinab zu fließen, wie sie genannt wird. Dieser geheime Ort seiner Entstehehung oder Quelle ist symbolisiert durch das Beth, dem ersten Buchstaben des Buches der Genesis. Dieser beinhaltet in sich all die anderen Buchstaben, und symbolisiert auch den Fluss der allen Wesen leben schenkt. Der geheime Ort gleicht einem schmalen Pfad, schwierigst zu entdecken und auf ihm zu schreiten, doch gesegnet mit vielen unbezahlbaren Juwelen.“ -Der Zohar

Dieser geheime Ort ist Daath; der Fluss entstammt aus dem höheren Eden und fließt in das niedrigere Eden, das wir durch Sex erreichen. Eden bedeutet „Wonne“, also repräsentiert dieser Fluss die Wasser der Sexualität. Dieser Fluss erschafft alles Leben und schenkt allen Dingen leben, und dieser geheime Ort ist ein schmaler Pfad „schwierigst zu entdecken“.

„Denn eng ist die Pforte und schmal der Pfad, der zum Leben führt, und wenige sind, die ihn finden.“ -Matthäus 7:14

Diese enge Pforte ist Daath, und wird durch den Fluss der hinunter durch Yesod fließt erreicht.

„Von ihm gehen zwei große Lebesmächte hervor, angedeutet durch das Wort ha-shamayim (die beiden Himmel) und verwendet in den heiligen Schriften um die Quelle dieses mystischen Flusses zu beschreiben. Die Worte die danach folgen, „veath haaretz“ (und die Erde) beinhalten eine mystische Bedeutung, implizierend dass der mystische Fluss der von den Himmeln zur Erde hinabfließt mit seinen Wassern der Menschheit Frieden und Erlösung bringen wird, welche in ihrer Verwirklichung die ersten Früchte sein werden wenn Himmel und Erde vereint und vermischt werden.“ -Der Zohar

Diese Passage enthüllt die Bedeutung vieler Symbole in der Bibel und in anderen heiligen Schriften. Die Synthese dessen ist dass von Eden der Fluss fließt der Frieden und Erlösung bringt WENN wir dem Pfad von Tob folgen: wenn wir die Frucht des Baumes nicht essen. Wenn nicht, wenn diese Wasser aus unserer Erde (dem Körper) ausgestoßen werden, wenn die sexuelle Frucht missbraucht wird, dann fließen diese Wasser die von Shamayim zu Mayim in Yesod fließen hinaus und hinab und formen Ra, den unreinen Geist, welcher auf dem Lebensbaum Klipoth genannt wird, oder Hölle. In anderen Worten, der Fluss der von Eden hervorgeht wird zu den Flüssen der Hölle.

Dante beschreibt die Flüsse der Hölle, und sie werden in der Aeneis und in vielen anderen Büchern verschiedener Mythologien beschrieben. Diese Flüsse in der Hölle sind die Wasser des selben Flusses der von Eden hervorgeht. Es ist das feurige Wasser das vom Himmel hervorgeht, aber wenn es falsch verwendet wird erschafft es den feurigen Schlund der Hölle: Ra.

Das alles ist in dieser heiligen Schrift verborgen. Es bedeutet nicht dass das physisch oder buchstäblich ist, außerhalb von uns, und das ist der entscheidende Punkt. All das ist psychologisch. Das ist was mit uns geschieht wenn wir die Sexualität missbrauchen. Wir können das in unserem eigenen Leben observieren wenn wir unter die Versuchung der Schlange fallen der uns durch die Sexualität versucht. Unsere eigene innere Isha (die Frau, die Sexualorgane), fällt unter die Versuchung dem göttlichen Gesetz zum trotz Sex zu haben. Das Gesetz sagt „du sollst keine Fornikation betreiben. Du sollst keinen Ehebruch begehen.“ Doch unsere Begierden (die Schlange) versuchen die Sexualorgane (Isha, die Frau) die von der sexuelle Furch (den Orgasmus) kosten möchte, und also versucht sie unser Gehirn (Isha, den Mann), der Rationalisierung, Argumentation verwendet um sein Interesse rechtzufertigen seine Begierde zu erfüllen. Wenn wir in diese Versuchung fallen und diese sexuelle Tat vollbringen, dann fließen die sexuellen Wasser die von dem Himmel herabfließen und die uns Leben geben aus ihren rechten Orten, in uns psychologisch, und das sexuelle Feuer verbrennt uns. Diese himmlischen Wasser werden zu den Wassern der Hölle: die Feuer des Shin verbrennen uns psychologisch.

Jeder von uns der sexuell aktiv wurde hat diese Transformation erfahren. Wie fühlt sich dieses Verbrennen an? Es ist nicht physisch, es ist psychologisch. Was ist das erste Zeichen, was wir davon wissen sollten? Es ist in der Bibel. Sobald Adam und Eva die Frucht aßen, was fühlten sie?

„Ich hörte deine Stimme im Garten, und ich fürchtete mich, da ich nackt bin, und ich versteckte mich.“ -Genesis 3:10

Sie fühlten sich beschämt. Sie wollten sich verstecken. Jeder von uns der dieses Fehler begangen hat haben versucht es zu verstecken, sogar vor uns selbst. Aber manche von uns verstecken es auf seltsame Weise. Viele Leuten verstecken es überhaupt gänzlich. Sie wollen nicht darüber reden, sie wollen nicht darüber nachdenken, sie wollen vergessen dass sie den Fehler begangen haben. Das ist Vermeidung oder Unterdrückung. Aber auf der anderen Seite des Pendels sind die Leute die damit angeben. Sie versuchen ihr Schuldgefühl und ihre Beschämung zu verstecken indem sie andere Leute dazu bringen sie zu akzeptieren, sie zu verehren, sie zu beneiden. Aber das ist von Schuldgefühlen angetrieben. Es ist eine Form von Beschämtheit die als Stolz ausgedrückt ist.

Die Vertreibung aus Eden geschieht in uns jeden Tag, und ist ein Fehler den jeder macht weil niemand über Daath belehrt ist. Aufgrund dessen multipliziert sich das Leid. Um nach Eden zurückzukehren, um in diese Wonne zurückzukehren, müssen wir diese Feuer kontrollieren und unsere eigene Isha, unsere Sexualorgane, zu Ishe machen, eine Opfergabe des Feuers. In anderen Worten, wir müssen diese Kräfte nehmen und sie zurück zu Gott bringen, Gott Kontrolle über diesen Teil unseres Lebens übernehmen lassen.

Das ist eine andere interessante Sache über unsere Psychologie: Viele Leute sind sehr spirituell, außer wenn es um Sex geht. Viele Leute lieben Jesus oder Krishna oder Buddha, aber sie wollen nicht an Jesus oder Krishna oder Buddha denken wenn sie im Schlafzimmer sind. Warum? Gott erschuf Sex; warum sollten wir darüber beschämt sein? Wir schämen uns über unsere Sexualität weil wir in unserem Herzen wissen dass wir sie missbrauchen. Wenn wir lernen den Baum des Lebens in uns selbst zu respektieren, lernen wir diese Feuer zu behalten. In anderen Worten, wir hören auf Fornikation zu betreiben.

Fornikation

Wenn ihr in jeglichem Buch über Etymologie nachseht, werden euch die meisten sagen dass Fornikation von einem alten Wort aus dem 14. Jahrhundert kommt: fornix, was bedeutet „ein übermauerter Gang“ oder auch „ein Bordell.“ Doch das ist nicht die tatsächliche Wurzel, es ist nicht die gesamte Wurzel. Es ist nur ein Zweig. Die tatsächliche Wurzel dieses Wortes ist „ghwer“, aus einer antike anglo-sächsischen Sprache. „Ghwer“ ist die Wurzel vieler häufiger Wörter, so wie „wärmen, brennen.“ Fornikation kommt von der selben Wurzel wie das englische Wort „furnace“, oder Ofen. Das macht Sinn wenn ihr über diese Lehre Bescheid wisst und die Rolle des Feuers kennt.

Wenn ein Paar oder eine Einzelperson die sexuellen Wasser missbraucht, wird dieses feurige Wasser und dieses Wasser durch den Orgasmus ausgestoßen; das Resultat ist ein Feuer das verbrennt, ein Feuer das schadet. Das ist Fornikation, der Ofen, das Feuer dass verbrennt.

Woher wissen wir dass das so ist? Das ist die geheime Doktrin die lange verborgen war. Doch es gibt unzählige Hinweise darauf in den heiligen Schriften.

„Jeder, der aus Gott geboren ist, sündigt nicht, denn sein Same bleibt in ihm; und er kann nicht sündigen, weil er aus Gott geboren ist.“ -Johannes 3:9

Was ist der Same? Das Nun, der Fisch, der Same des Lebens, der Keim, das Spermium, der Samen, das sexuelle Wasser. Er kann nicht sündigen weil er aus Gott, von neuem geboren ist, durch das behalten des sexuellen Samens.

„Wenn ein Mann einen Samenerguss hat soll er seinen Körper in Wasser baden und wird unrein sein bis zum Abend.

Und jedes Kleid und jedes Fell, worauf der Samenerguß kommt, soll im Wasser gewaschen werden, und es wird unrein sein bis an den Abend. 

Und ein Weib, bei welchem ein Mann liegt mit Samenerguß, sie sollen sich im Wasser baden, und werden unrein sein bis an den Abend.“ Leviticus 15:16-18

Unreinheit, Ra, kommt durch den Austoß der Sexualkraft: durch den Orgasmus.

Es ist explizit in der Bibel, und meiden Leute seid Jahrhunderten diese Passagen, weil sie sich nicht den Fakten dessen Stellen wollen was dort geschrieben steht.

„Dann sprach Jesus zu seinen Jüngern: Wenn jemand mir nachkommen will, verleugne er sich selbst [seine Begierden] und nehme sein Kreuz auf und folge mir nach.“ -Matthäus 16:24

Jesus sagte dass jeder der danach strebt seinem Pfad zu folgen, sich zuerst selbst verleugnen muss. Dass ist die Verleugnung unserer eigenen inneren Unzüchtigen, oder Ehebrechen, unseren Götzendienern, unserem Ego, unserem eigenen Ra. Wenn wir das tun, beginnen wir Kontrolle über diese Energien zu übernehmen. Dadurch entwickeln wir die Kapazität in dem Feuer zu schreiten ohne verbannt zu werden.

„Da erschrak der König Nebukadnezar und stand eilends auf. Er hob an und sprach zu seinen Räten: Haben wir nicht drei Männer gebunden ins Feuer geworfen? Sie antworteten und sprachen: Gewiß, o König!

Er antwortete und sprach: Siehe, ich sehe vier Männer mitten im Feuer frei umherwandeln, und es ist kein Schaden an ihnen, und die Gestalt des vierten gleicht einem Sohne der Götter!

Darauf trat Nebukadnezar vor die Öffnung des glühenden Feuerofens, hob an und sprach: Sadrach, Mesach und Abednego, ihr Knechte Gottes, des Allerhöchsten, tretet heraus und kommet her!

Alsbald kamen Sadrach, Mesach und Abednego aus dem Feuer hervor.“ -Daniel 3:24-27

Das ist ein Symbol das mit Transmutation in Beziehung steht.

In antiken Zeiten gingen die Anwärter die in dieses Wissen eingeführt wurden durch eine Zeit der sexuellen Enthaltsamkeit oder Keuschheit. Auf Sanskrit wird das Brahmacharya genannt. Das ist ein Zeitraum der Vorbereitung für eine Ehe, in der die Person beginnt sich zu trainieren in das Sakrament der sexuellen Vereinigung . Das ist woher wir die Basis des sogenannten Zölibats haben. Es gibt davon zwei hauptsächliche Zeiten: eine ist vor der Ehe, die andere danach. In der Bibel adressiert Paulus diese beiden Zustände. Leute haben allerdings missverstanden was er schrieb. Nichtsdestotrotz, Paulus ermahnte seine Schüler ihre Keuschheit aufrechtzuerhalten:

„…die Frauen haben, seien, als hätten sie keine…“ -1 Korintherbrief 7:29

Was bedeutet: fortzufahren die sexuelle Energie aufzusparen, obwohl man in den Sexualakt einritt.

Jesus sagte sehr klar in der Bibel wie man ein Eunuch für Gott ist.

Nichtsdestotrotz, gleich ob wir alleinstehend oder verheiratet sind, die Lehre ist sehr eindeutig. In der Bibel steht in der Thessalonicherbrief:

„Weiters nun, Brüder, bitten und ermahnen wir euch bei dem Herrn Jesus, wie ihr von uns empfangen habt, in welcher Weise ihr wandeln und Gott gefallen sollt, wie ihr auch wandelt, daß ihr reichlicher zunehmet.  Denn ihr wisset, welche Gebote wir euch gegeben haben durch den Herrn Jesus.  Denn dies ist Gottes Wille: eure Heiligkeit, daß ihr euch der Fornikation enthaltet,  daß ein jeder von euch sein eigenes Gefäß in Heiligkeit und Ehrbarkeit zu besitzen wisse,  nicht in Leidenschaft der Lust, wie auch die Nationen, die Gott nicht kennen; daß er seinen Bruder nicht übersehe noch hintergehe in der Sache, weil der Herr Rächer ist über dies alles, wie wir euch auch zuvor gesagt und ernstlich bezeugt haben.  Denn Gott hat uns nicht zur Unreinigkeit berufen, sondern zur Heiligung. Darum also, wer sich darüber hinwegsetzt, der verachtet nicht Menschen, sondern Gott, der auch seinen heiligen Geist in uns gegeben hat.Heiligkeit.  Deshalb nun, wer dies verachtet, verachtet nicht einen Menschen, sondern Gott, der euch auch seinen Heiligen Geist (Sex) gegeben hat.“ – 1: Thessalonicher 4:1-8

In anderen Worten, Sex kommt von Gott, aber Sex verwendet auf richtige Weise, zur Heiligung.

Also wie funktioniert aufrechte Sexualität? Wir wissen dass durch das Essen der verbotenen Frucht, durch die Emission oder Ejakulation, diese Energien aus dem Körper ausgestoßen werden. Wenn die sexuelle Energie behalten wird, dann werden die Feuer behalten, und das ist die Basis des Taoismus, Tantra, und Daath. Diese Traditionen lehren uns diese Kraft zu halten, zu transmutieren, und sie zu verwenden. Das ist der Grund warum es in dem Buch der Offenbarung heißt:

Und dem Engel der Versammlung in Laodicäa schreibe: Dieses sagt der Amen, der treue und wahrhaftige Zeuge, der Anfang der Schöpfung Gottes…

„Ich rate dir, Gold von mir zu kaufen, geläutert im Feuer, auf daß du reich werdest; und weiße Kleider, auf daß du bekleidet werdest, und die Schande deiner Blöße nicht offenbar werde; und Augensalbe, deine Augen zu salben, auf daß du sehen mögest.“ -Offenbarung 3

„In Feuer geläutertes Gold zu kaufen“ bedeutet diese Feuer des Shin in der Sexualität zu verwenden um die Unreinheiten zu entfernen. Das ist was ihr tut wenn ihr das Gold in das Feuer gebt: ihr schmelzt es um all die Unreinheiten zu entfernen. Das ist das antike Symbol der Alchemie: die Chemie Gottes, die daraus besteht die Unreinheiten zu extrahieren und pures Gold zu erschaffen, das Gold des Geistes, das Gold der solaren Körper, die Merkabah, den Streitwagen Gottes.

„Das du reich werdest“ bedeutete reich im Geiste zu sein. Wenn wir das Gold des Geistes angesammelt haben, werden wir spirituell reich. Der göttliche Geist ist unser eigener innerer Vater, das im inneren zu haben, anstatt mit der spirituellen Leere und dem Schmerz den wir jetzt haben gefüllt zu sein.

Die weißen Kleider „daß du bekleidet werdest“, ist die Seele, das Hochzeitsgewand der Seele das benötigt wird um dem Fest des Lammes beizuwohnen.

„Als aber der König hereinkam, die Gäste zu besehen, sah er daselbst einen Menschen, der nicht mit einem Hochzeitskleide bekleidet war.  Und er spricht zu ihm: Freund, wie bist du hier hereingekommen, da du kein Hochzeitskleid anhast? Er aber verstummte. Da sprach der König zu den Dienern: Bindet ihm Füße und Hände, [nehmet ihn] und werfet ihn hinaus in die äußere Finsternis: da wird sein das Weinen und das Zähneknirschen. Denn viele sind berufen, aber wenige sind auserwählt.“ -Matthäus 22:11-14

„Dass die Schande deiner Blöße nicht offenbar werde“. Erinnert euch an die Beschämtheit und die Nacktheit von Adam und Eva: jetzt gerade sind wir nicht bekleidet. Wir alle leben mit dieser spirituellen Beschämtheit, jeden Tag. Doch durch Transmutation und die richtige Verwendung der sexuellen Energie, wird diese Beschämung entfernt. Da ist keine Beschämtheit in Bezug auf Sex. Dann werden wir uns der Sexualität mit Ehre und mit Heiligkeit in Erinnerung an Gott nähern. Dann können wir vor jedem aufrecht stehen, inklusive Gott, mit Ehre und mit Würde. Wir können nach Eden zurückkehren, spiritueller Wonne.

„Und Augensalbe, deine Augen zu salben.“ Das steht in Beziehung mit der Geschichte aus dem vorherigen Vortrag, wo Jesus die Spucke seines Mundes gemischt mit Erde auf die Augen des blinden Mannes gibt um ihn zu heilen. Diese Heilung steht in Beziehung mit dem Buchstaben Ayin, der Sicht, wie wir sehen und erkennen und erfahren. Durch die Transmutation der sexuellen Energie wird unsere innere Sicht wiederhergestellt, unsere Verbindung mit Gott wird wiederhergestellt.

Erinnert euch in der Bibel, als der Mann und die Frau aus Eden verstoßen werden, können sie Gott nicht länger sehen; wenn wir nach Eden zurückkehren, können wir Gott wieder sehen.

Die drei Teile dieser Passage repräsentieren das Erwecken des Bewusstseins. Das ist wie wir das Bewusstsein erwecken. Das ist wie wir die Seele entwickeln und zu einem wahren Menschen werden.

Das Feuer das das Gold läutert, entfernt die Unreinheiten. Das wird in dem Buch der Genesis repräsentiert, als Gott Sodom und Gomorrah zerstört. Sodom und Gomorrah waren zwei Städte die berüchtigt waren für ihre sexuellen Verbrechen.

„Und der Herr ließ auf Sodom und auf Gomorra Schwefel und Feuer regnen von dem Herrn aus dem Himmel…

Und er [Lot] blickte hin nach Sodom und Gomorra [Städte die aufgrund ihrer sexuellen Verbrechen zerstört wurden], und nach dem ganzen Lande der Ebene; und er sah: und siehe, ein Rauch stieg auf von der Erde, wie der Rauch eines Schmelzofens.“ -Genesis 19:24

Das sind psychologische Städte die wir im inneren haben. Das sind die Sphären von Lilith und Nahemah, den zwei Ehefrauen von Adam, die versuchenden femininen Geister die uns dazu aufrufen Fornikation zu betreiben und Ehebruch zu begehen. Lot war Gott treu und wurde aufgefordert zu gehen, und die Städte wurden durch Feuer zerstört. Und, hört, es heißt: und siehe, ein Rauch stieg auf von der Erde, wie der Rauch eines Schmelzofens.“ Von Fornikation.

Also um das zusammenzufassen werden wir diese Passage aus dem Korintherbrief lesen:

So wird das Werk eines jeden offenbar werden, denn der Tag wird es klar machen, weil er in Feuer geoffenbart wird; und welcherlei das Werk eines jeden ist, wird das Feuer bewähren. Wenn das Werk jemandes bleiben wird, das er darauf gebaut hat, so wird er Lohn empfangen; wenn das Werk jemandes verbrennen wird, so wird er Schaden leiden, er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durchs Feuer. Wisset ihr nicht, daß ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?  Wenn jemand den Tempel Gottes verdirbt, den wird Gott verderben; denn der Tempel Gottes ist heilig, und solche seid ihr. -1 Korinther 3:13-17

Frage: Was ist die Bedeutung wenn Jesus sagt dass wir warm oder kalt sein sollen?

Antwort: Diese Stelle hat mehrere Ebenen der Bedeutung. Sie steht in Beziehung mit Brahmacharya: der kalte Pfad und der warme Pfad sind die beiden Arten die sexuelle Energie zu transmutieren: entweder als Alleinstehender oder als Paar. Lauwarm zu sein bedeutet weder das eine noch das andere zu machen.

Diese Stelle kann auch mit dem wählen eines Pfades in Beziehung stehen: der direkte Pfad oder der spirale Pfad. Lauwarm zu sein ist in der Mitte zu sein und nicht definiert zu sein. Lauwarm zu sein ist in dem Arkanum 6 zu sein, wie wir; nirgendwo hingehend. Wenn man kalt ist, wählt man den einfacheren Pfad. Wenn jemand heiß ist, wählt er den schwierigen Pfad.

Frage: Wie steht all das in Beziehung mit Atlantis?

Antwort: Die buchstäbliche oder historische Geschichte eines Mannes und einer Frau die aus Eden vertrieben werden steht in Beziehung mit der Zeit von Lemurien, was eine Zivilisation noch vor Atlantis war, und der Fall der Lemurianer wird dort symbolisiert. Der Fall der Atlanter kam später und steht in Beziehung mit der großen Flut. Während des lemurischen Zeitalters wurden die Menschen dieser Zeit versucht und das ist wo dieses gesamte Problem begann sich zu entwickeln. Es ist eine lange Geschichte.

[Frage über die hebräischen Buchstaben]

Antwort: Da ist viel Wissen versteckt in diesen Buchstaben. Es ist sehr herausfordernd sie zu navigieren, wie ihr sicherlich gerade erfährt, aber wenn ihr geduldig seid und treue zu eurem inneren Sein durch eure Handlungen zeigt, dass ihr ernsthaft und verpflichtet seid, und eure Anstrengung aufwendet, wird er euch leiten.

Es ist nicht notwendig all das auswendig zu lernen. Was notwendig ist ist die Arbeit zu machen. Diese Arbeit ist täglich und von Moment zu Moment. Dieses Feuer das in uns auftritt ist das sexuelle Feuer, aber es ist auch ein psychologisches Feuer, weil wir diese Kräfte mit unserer Willenskraft manipulieren.

Es ist nicht so sehr von Bedeutung dass ihr euch selbst sagt dass ihr auf dem Pfad schreiten werdet. Was von Bedeutung ist, ist dass ihr von Moment zu Moment die Entscheidungen trefft es zu tin, durch die Kontrolle eurer Energie, durch die Weise Verwendung eurer Energie. Wir haben in uns selbst all die Elemente die wir benötigen um nach Eden zurückzukehren, ob als Alleinstehender oder als Paar.

Wir sprechen viel über sexuelle Kooperation zwischen Mann und Frau, und es ist ein sehr wichtiger Aspekt von Daath; doch eine Person die keinen Partner hat kann großartige Dinge erreichen, weil diese Kräfte von Mann und Frau, oder Adam und Eva, in uns sind.

Denkt nicht dass weil ihr eine alleinstehende Person seid ihr nicht beginnen könnt zu arbeiten bis ihr verheiratet sind. Wir machen die Arbeit von Moment zu Moment, ganz egal was unsere Umstände sind, was unsere Station im Leben ist, was unsere Schwierigkeiten oder Limitationen sind. Wenn ihr einen physischen Körper habt, und ihr Bewusstsein habt, könnt ihr arbeiten. Diese Arbeit wird von Moment zu Moment ausgeführt. Sie ist kontinuierlich. Sie wird nicht ausschließlich gemacht wenn jemand Sex hat oder nicht Sex hat: Sie wird dadurch ausgeführt wie wir unsere Energie durch unsere drei Gehirne verwenden.

Daath, die Türschwelle der Erkenntnis, ist in uns, nicht außerhalb. Wir wählen zwischen diesen Pfaden, Tob und Ra, durch unsere Handlungen von Moment zu Moment, bewusst, nicht durch Vorsätze, nicht durch Wünschen, sondern dadurch was wir tun. Das ist warum diese heilige Schrift sagt dass wir durch unsere Handlungen gemessen werden, dass unsere Werke offenbar werden; was bedeutet unsere Werke werden ans Tageslicht gebracht werden. Wenn wir Dinge tun die wir uns schämen zu tun, wenn wir Dinge tun die wir zu verstecken wünschen, sollten wir unsere Handlungen reevaluieren. Nichts ist vor dem Licht Gottes versteckt. Daher, tut nur was gut ist (Tob), und ihr könnt nach Eden zurückkehren.

 

Kommentare sind geschlossen.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑